In Gaffels Fassbrause
steckt viel Gutes drin

Die Vitamine - Deine Fitmacher

Eine Flasche Gaffels Fassbrause deckt bereits den Tagesbedarf an lebenswichtigem Vitamin C und Vitamin B6.
Vitamine sorgen grundsätzlich für das Funktionieren des Stoffwechsels. Sie regulieren die Verwertung von Kohlehydraten, Eiweißen und Mineralstoffen und helfen bei deren Ab- bzw. Umbau. Somit dienen sie auch der Energiegewinnung. Vitamine stärken das Immunsystem und sind unverzichtbar für den Aufbau von Zellen, Blutkörperchen, Knochen und Zähnen. Jedes einzelne Vitamin erfüllt bestimme Aufgaben und hat eigenständige Wirkungen: Vitamin C zum Beispiel dient der verbesserten Eisenaufnahme aus der Nahrung, unterstützt beim Heilprozess von Wunden und Verletzungen und unterstützt das Immunsystem. Vitamin B6 ist für den Eiweiß-Stoffwechsel essentiell.

Der Brennwert - Die Energie, die Du brauchst -
ohne die Kalorien, die Du nicht brauchst.

Eine Flasche Gaffels Fassbrause versorgt Dich mit ordentlich Energie - und das ganz ohne künstlichen Zuckerzusatz.
100 ml liefern 112 kJ oder 26kcal - das sind weniger Kalorien als eine durchschnittliche Apfelschorle.

Calcium & Magnesium - Mineralstoffe für Körper & Geist

Beide Mineralstoffe findet man in Gaffels Fassbrause: Calcium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe des menschlichen Organismus und übt wichtige Stützfunktionen für Zähne und Knochen aus.
Doch Achtung: Um Deinen Tagesbedarf an Mineralstoffen zu decken, müsstest Du fast 7,5 Flaschen Gaffels Fassbrause pro Tag trinken -
daher empfehlen wir gesundheitsbewussten Fassbrause-Fans, zwischendurch auch mal ein Glas Milch zu trinken.
Magnesium schützt die Nerven und dient als Aktivator für zahlreiche Enzyme. Doch auch hier gilt: Wer sich gesund ernähren möchte, deckt seinen Magnesiumbedarf nicht ausschließlich mit Gaffels Fassbrause, sondern greift zusätzlich noch zu grünem Gemüse, Vollkorn-Produkten oder Nüssen.

Keine künstlichen Zusatzstoffe - Pure Erfrischung eben

In Fassbrause kommen nur natürliche Zutaten - schließlich ist die Grundlage unseres Erfrischungsgetränkes alkoholfreies Bier -
ein Naturprodukt par Excellence. Da versteht es sich von selbst, dass wir keine künstlichen Aromen, Geschmacksverstärker oder ähnliches dazugeben. Weil nur Natur nach purer Erfrischung schmecken kann.

Die Zutaten - Was drin steckt

Wasser, alkoholfreies Bier (Brauwasser, Gerstenmalz, Hopfenextrakt) Glukose-Fruktose-Sirup, Traubenzucker, Kohlensäure, Calciumlactat, Zitronensaftkonzentrat, Orangensaftkonzentrat (Fassbrause Orange), Orangenarome (Fassbrause Orange), Farbstoff Echtes Karmin (Fassbrause Orange) Magnesiumcitrat, Vitamin C, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Folsäure und natürliches Aroma (Fassbrause Zitrone).

Die Rezeptur - was sie so lecker macht.

Gaffels Fassbrause basiert auf natürlichen sowie naturidentischen Rohstoffen und wird während des gesamten Herstellungsprozesses einer sorgfältigen Qualitätskontrolle unterzogen. Sie ist eine aromatische, leicht kohlensäurehaltige Mischung aus Zitronen- oder Orangenlimonade und alkoholfreiem, kalorienreduziertem Bier, das zuvor nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wurde. Gaffels Fassbrause enthält lebenswichtige B + C Vitamine, Mineralien und Traubenzucker und ist frei von künstlichen Aromen, Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen.
Sie ist Trinkgenuss pur. Ihre prickelnde, belebende Wirkung und ihren einzigartigen Geschmack entfaltet sie am besten, wenn sie eisgekühlt bei 3° bis 6° C getrunken wird. In den UV-geschützten Weißglasflaschen ist Gaffels Fassbrause mindestens 12 Monate haltbar.

Die Nährwerte
Alles, was in Gaffels Fassbrause drinsteckt – auf einen Blick:

Nährwertangaben pro 100 ml

Brennwert 112 kj (26 kcal.)
Eiweiß < 0,1 g
Kohlenhydrate 5,4 g
davon Zucker 4,5 g
Fett < 0,1 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,0 g
Ballaststoffe < 0,1 g
Natrium 0,002 g

% RDA*

Vitamin C 24,0 mg 30,0 %
Niacin 4,8 mg 30,0 %
Pantothensäure 1,8 mg 30,0 %
Vitamin B6 0,42 mg 30,0 %
Folsäure 60,0 µg 30,0 %
Calcium 36,0 mg 4,5 %
Magnesium 16,9 mg 4,5 %

*% RDA pro 100 ml = Prozentanteil der empfohlenen Tagesdosis gemäß EU-Richtlinie 2008/100/EG.

Glossar – alles ganz einfach

Ballaststoffe:
Als Ballaststoffe, die ausschließlich pflanzlichen Ursprungs sind, werden Bestandteile der Nahrung bezeichnet, die nicht oder nur teilweise vom menschlichen Verdauungssystem abgebaut werden können.

Brennwert:
Der Brennwert ist die freiwerdende Energie, die bei der Verbrennung von Nährstoffen im Organismus anfällt. Er gibt an, wie viel Energie aus einem Gramm Nahrungsmittel bei vollständiger Verwertung gewonnen werden kann.

Calcium:
Erdalkalimetall, d. h. Mineralstoff, der zu den Mengenelementen (Gegensatz: Spurenelemente) zählt. Calcium ist der mengenmäßig am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Organismus. Es ist Bestandteil von Knochen, Zähnen und wird bei der Blutgerinnung, der Reizübertragung im Nervensystem, der Muskelkontraktion, zur Aktivierung einiger Enzyme und zur Stabilisierung von Zellmembranen benötigt.

Eiweiß:
Eiweiß bzw. Protein enthält wie Kohlenhydrate und Fett die Elemente Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und zusätzlich Stickstoff. Diese Elemente setzen sich zu Aminosäuren zusammen. Sie sind vor allem in hohen Konzentrationen als essenzielle Eiweißbausteine (im Gegensatz zu Fleisch) in Obst und Gemüse enthalten. Proteine sind aber nicht nur Energieträger, sondern zusätzlich wichtige Bausubstanzen und werden auch als Grundbausteine des Lebens bezeichnet.

Fette:
Fette sind energiereiche Nährstoffe, die fettlösliche Vitamine binden und transportieren. Sie werden nach tierischen sowie pflanzlichen Fetten unterschieden und setzen sich aus Glyzerin und Fettsäuren zusammen.

Folsäure:
Folsäure, auch Vitamin B9 oder Folat genannt, ist ein hitze- und lichtempfindliches Vitamin aus dem B-Komplex. Folsäure ist in geringen Mengen in Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse, roter Bete, Brokkoli, Karotten, Spargel, Rosenkohl, Tomaten, Eigelb und Nüssen enthalten.

Magnesium:
Magnesium ist ein für den Menschen unentbehrlicher Mineralstoff (Erdalkalimetall), der zu den Mengenelementen zählt. Der menschliche Körper enthält fast 25 g, wobei ca. 50 % davon vorwiegend in den Knochen gespeichert sind. Magnesium zeigt gute Wirkung gegen Stress und bei der Energiezufuhr.

Natrium:
Natrium ist ein Alkalimetall, das zu den Mengenelementen zählt. Natrium reguliert den osmotischen Druck außerhalb der Zellen (extrazellulär), nimmt Einfluss auf das Wassergleichgewicht und den Säure-Base-Haushalt, aktiviert einige Enzyme als Kofaktor, spielt eine Rolle bei Transportprozessen (z. B. bei der Glucoseaufnahme) und ist zusammen mit Kalium an der Reizweiterleitung im Nervensystem beteiligt.

Niacin:
Niacin oder Nikotinsäure gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen des sog. B-Komplexes. Sie bildet einen wichtigen Baustein verschiedener Coenzyme (NAD, NADP) und ist entscheidend an Vorgängen der Wasserstoffübertragung in den menschlichen Zellen beteiligt.

Pantothensäure:
Pantothensäure oder Vitamin B5 ist ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex und besteht aus den beiden Bestandteilen Pantoinsäure und ß-Alanin. Pantothensäure ist nötig für den Aufbau von Coenzym A, welches eine wichtige Rolle im Stoffwechselgeschehen spielt.

Vitamin B6:
Vitamin B6 kommt in geringen Dosen in fast allen Lebensmitteln tierischer und pflanzlicher Herkunft vor. Milchprodukte, Leber, Geflügel und Schweinefleisch, Fisch, Kohl, grüne Bohnen, Linsen, Feldsalat, Kartoffeln, Vollkorngetreide, Vollkornprodukte, Weizenkeime, Nüsse, Hefe, Avocado, Bananen und Bier sind gute Quellen. Es ist u. a. an der Synthese des Bluteiweißes Hämoglobin und des Bindegewebes beteiligt, unterstützt die Bildung von bestimmten Neurotransmittern und Gewebshormonen, wie Dopamin, Histamin und Sterotonin und fördert den Um- und Abbau von Aminosäuren (Eiweiße bzw. Proteine), den Bausteinen des Lebens.

Vitamin C:
Vitamin C (Sammelbegriff: Ascorbinsäure) gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen, ist u. a. in Südfrüchten, Obst, Gemüse, Kartoffeln enthalten und ist stark empfindlich gegenüber Hitze-, Sauerstoff- und Lichteinwirkung. Es erfüllt im Körper zahlreiche Aufgaben. Es ist beteiligt an der Wundheilung, der Bildung von Stresshormonen (Adrenalin und Noradrenalin).

Vitamine:
Der Mensch ist auf vitaminreiche Nahrung angewiesen, denn sein Körper kann Vitamine nur in sehr geringen Mengen selbst herstellen. Sie sorgen grundsätzlich für das Funktionieren des Stoffwechsels und besitzen hauptsächlich steuernde und katalytische Eigenschaften. Sie regulieren die Verwertung von Kohlenhydraten, Eiweißen und Mineralstoffen und helfen bei deren Ab- respektive Umbau. Somit dienen sie auch der Energiegewinnung. Vitamine stärken das Immunsystem und sind unverzichtbar beim Aufbau von Zellen, Blutkörperchen, Knochen und Zähnen.