Pure Arbeit! Wie die neue Kampagne entstand.

Eine neue Kampagne für das rheinische Original: Gaffels Fassbrause.
Das war die Aufgabe für das Marketing der Privatbrauerei Gaffel und die Agentur Kaune, Sudendorf.
Das Ergebnis: Pure Erfrischung!
Direkt, offen, ehrlich und verbindlich – die neue Kampagne verkörpert das, wofür Gaffels Fasssbrause steht. Ein Lebensgefühl, das direkt mit dem Produkt und der Marke verbunden ist. Der pure, klare Geschmack und die erfrischende, belebende Wirkung stehen im Mittelpunkt. Was auch sonst?

Oktober 2011: Es muss schnell gehen. Denn die Großflächenplakate für die neue Fassbrause Kampagne sind bereits in der ganzen Region für Frühjahr 2012 vorgebucht. Aber wo „schießen“? Gar nicht so einfach, wenn das Budget für ein aufwändiges Shooting in Argentinien oder Südamerika fehlt: Im Winter kann man schlecht Sommer nachstellen – vor allem nicht in  Köln, der Stadt, aus der das „rheinische Original“ stammt.

Nach intensiver Suche wird tatsächlich eine geeignete Location ganz in der Nähe gefunden: Der Heider Bergsee im Erftkreis bei Köln.

Und so reist die komplette Crew pünktlich zum Sonnenaufgang an. Gefühlte Temperatur: 1 °C .
Fotograf Valery Kloubert und sein Team inklusive Make-Up und Styling bauen auf – große Lichtwannen, Stative, Belichtungsmesser und allerlei Equipment. Daneben parkt ein Campingbus, ausgestattet mit heißer Dusche, Standheizung und flauschiger Eckbank zum Aufwärmen für die Modelle. Mehrmals hintereinander nackt in einen Bergsee zu springen, ist Ende Oktober bei 10 Grad Wassertemperatur echte Knochenarbeit.

Nach und nach kommen die Modelle und steigen einer nach dem anderen in den Bus um mit Bademantel und guter Laune wieder heraus zu kommen. Alles Profis, gute Laune und Tatendrang bestimmen die Szenerie – für den Rest des Teams, das sich an Kaffee festklammert, ein kleines Wunder...

Das Licht steht, der Bildausschnitt ist gewählt. Die Sonne geht auf Position, die Modelle auch. Geplant sind verschiedene Reihenfolgen und Startzeiten. Hierfür gibt es einen „Stellplan“ mit ausgeschnittenen Figuren, die auf ein Testbild gesetzt werden, um das Ergebnis zu überprüfen. Auf die Rücken sind mit Edding die Namen geschrieben um Verwechslungen und Chaos bei der „Regieanweisung“ zu vermeiden.

Achtung, Aufnahme! Die Bademäntel fallen in den Sand– und einer von gefühlt 50 Anläufen geht los. In der Zwischenzeit schauen die Marketingexperten von Gaffel und der Agentur am zentralen Rechner die einzelnen Aufnahmen durch die bisher passiert sind. Es wird diskutiert, Licht umgestellt, Startpositionen werden neu definiert, Zweige vorsichtig zurück gebunden, der Sand wird neu geharkt.

Irgendwann sind alle zufrieden – und das wird gefeiert!